Videos, Bücher, Online-Seminare für Trainerinnen und Trainer, unser Online-Shop!

Trainingsformen neu gedacht! 4 gegen 2 auf 5 gegen 3

Für uns Trainerinnen und Trainer ist die Auseinandersetzung mit Trainingsformen das tägliche Brot. Wenn wir uns sicher sind , dass vorhandene Trainingsformen exakt zu unserer Mannschaft passen können wir die gefundenen Trainingsformen kopieren und in der Praxis umsetzen.

Wenn sie jedoch nicht direkt umsetzbar sind, können uns Steuerungselemente wie die Feldgröße oder erschwerende bzw. erleichternde Regeln helfen, um die Trainingsform zu verändern. Darüber hinaus können wir bereits vorhandene Trainingsformen als Grundlage für neue Trainingsformen nutzen. Letzteres machen wir in der Rubrik Trainingsformen neu gedacht. Heute mit einer Trainingsform zum Schnittstellenball.


Coach² – Masterclass – Spielprinzipien

Bewertung 5 Sterne

Steven Turek zeigt dir in diesem einzigartigen Online-Kurs mit 7 Modulen alles über die Herkunft, Erarbeitung, Einsatzmöglichkeiten und Umsetzung von Spielprinzipien.


Schnittstellenball im 4 gegen 2 plus 1

Im folgenden Video seht ihr eine Trainingsform aus dem Seminar Schnittstellenball von Peter Hyballa und Peter Schreiner. Diese Trainingsform haben wir als Grundlage für die Trainingsform 4 gegen 2 auf 5 gegen 3 genutzt. Die neue Trainingsform stellt insbesondere den Stürmer vor eine große Herausforderung. Des Weiteren müssen alle anderen Spieler vorrücken und Zug zum Tor entwickeln bzw. nacharbeiten

4 gegen 2 auf 5 gegen 3

4 gegen 2 auf 5 gegen 3
4 gegen 2 auf 5 gegen 3

Organisation & Ablauf:

Ein circa 40m x 40m großes Feld wie in der Abbildung markieren. Minitore auf den entsprechenden Positionen aufstellen und ein Balldepot mit ausreichend Bällen bereitstellen.

  • Die 16er-Linie gilt als Abseitslinie
  • Im unteren Feld wird 4 gegen 2 gespielt
  • Mit dem Pass auf den blauen Spieler öffnet sich das gesamte Spielfeld uns es wird im 5 gegen 3 zum Tor gespielt.
  • Bei Ballgewinn kontert Rot auf die Minitore.

Coaching Punkte:

  • kurze Passwege
  • Spiel über den Dritten
  • Erreichbare Passwege finden
  • In die nötige Breite laufen
  • offene zur Spielrichtung stehen

Hinweis:

Mit Hilfe der Abseitslinie kann der Stürmer den Abwehrspieler vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellen. Wird der Stürmer nicht angegriffen kann er aufdrehen und auf die Kette zudribbeln. Setzt der Verteidiger den Stürmer jedoch unter Druck, öffnet sich hinter ihm ein Raum und im Spiel über den Dritten wird es einfach die Reihe zu überspielen. Um für diese Aktion möglichst viel Zeit zu gewinnen sollte der Stürmer sich möglichst Tief anbieten (größtmöglicher Weg für die Verteidiger zum nacharbeiten) und die angesprochenen Aktionen mittels Auftaktbewegung einleiten.


Flexible Trainingsplanung 6 – Zonenspiele für 13 bis 20 Spieler

Bewertung 5 Sterne

Der sechste Teil der erfolgreichen Heftreihe „Flexible Trainingsplanung“ befasst sich mit dem Thema „Zonenspiele für Spielerzahlen von 13 – 20 Spielern“.


Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen