Folge uns auf YouTube! Taktik, Übungen, Analysen!

3 effektive Spielformen für die Defensive Individual- und Gruppentaktik

Manchmal wollen wir einfach zu viel. Die Saisonvorbereitung hat gerade erst begonnen und schon beginnen die ersten Trainerinnen und Trainer damit ihrer Mannschaft ein Spielsystem oder andere Mannschaftstaktische Inhalte beizubringen. Diese Inhalte erfüllen jedoch nur dann ihren Zweck, wenn zuvor die Individual- und Gruppentaktik effizient trainiert wurde. Somit sind Spielformen vom 1:1 bis zum 2:2 unerlässlich. Besonders aus defensiver Sicht, gibt es in diesen Spielformen viel zu coachen.

Luca Bertolini befasst sich im dritten Teil seiner Heftreihe “Italienische Trainingskonzepte” mit der Defensiven Individual- und Gruppentaktik. Im folgenden Artikel zeigen wir euch drei tolle Spielformen zum 1:1 und zum 1:2.

Doppeltes 1:1 – Den Raum neu besetzen und den Gegner über Außen auf dem schwachen Fuß erwischen

Doppeltes 1 gegen 1 - Fußballtraining
Doppeltes 1 gegen 1

Aufbau:

3 Hütchen (10-15m Abstand vom zentralen Hütchen), 2 Farben an Leibchen, 1 Ball, Minitore für die Variation (etwa 20m vom Starthütchen entfernt)

Ablauf und Ziele:

Der weiter vom Gegner entfernte Verteidiger beginnt vom oberen Hütchen (1) weg zu dribbeln und spielt dann einen Pass zum Angreifer (2), der beginnt vorwärts zudribbeln (3). Der zweite Verteidiger (Bsp. C), der vom oberen Hütchen Richtung Gegner läuft, muss versuchen den Raum für den Angreifer kleiner zu machen und seitlichen Druck auszuüben und ihn auf den schwachen Fuß nach außen lenken wie der Verteidiger F. Wenn der erste Verteidiger das Duell verloren hat (I), muss der Verteidiger (H) wieder den Raum eng machen, das Duell erneut aufnehmen und ihn ebenfalls nach außen lenken.

Variation:

Doppeltes 1:1 auf Minitore - Individualtraining
Doppeltes 1:1 auf Mintore

1:2 mit frontalem Gegnerdruck – Den Ballführer aus dem Gleichgewicht bringen und die Passwege schließen

1:2 mit frontalem Gegnerdruck
1:2 mit frontalem Gegnerdruck

Aufbau:

3 Hütchen (je 10m Abstand zueinander), 2 Farben an Leibchen, 1 Ball, Minitore für die Variation (etwas 20m vom Starthütchen entfernt

Ablauf und Ziele:

Der ballbesitzende Spieler startet ein Dribbling vom oberen Hütchen und sein Teamkollege folgt ihm seitlich. Der Verteidiger muss versuchen, den Innenraum zu besetzen und sich auf die andere Seite des mittleren Hütchens zu positionieren, damit der Angreifer mit seinem schwachen Fuß dribbeln muss. Zum Beispiel ist G ein Rechtsfuß, sodass D ihn auf seinen linken Fuß drängen sollte (1). Wenn möglich, sollte der Verteidiger sich auf der Passlinie zwischen den beiden Angreifern positionieren, um die Kombination zu unterbinden. H ist Linksfuß und E sollte ihn auf seinen rechten Fuß lenken, um einen Pass zum zweiten Stürmer (B) zu verhindern und sich auf die Passlinie positionieren. Wenn der Verteidiger zu spät kommt (z.B. F gegen I und C), sollte er versuchen die Passlinie zwischen den Offensiven zu schließen, um zu verhindern, dass der zweite Stürmer eingebunden werden kann (2). Verwenden Sie Mini-Tore als weiteren Schritt, um den Verteidiger darin zu trainieren, den Gegner auf seinen schwachen Fuß zu lenken und weg vom Tor zu drängen, um sowohl Torabschlüsse als auch Kombinationen zu unterbinden.

Coaching Punkte:

  • Den Gegner auf den schwachen Fuß lenken
  • Einen Angreifer isolieren
  • Passwege schließen
  • Die Angreifer vom Tor weg lenken

Variation:

1:2 mit frontalem Gegnerdruck auf Minitore
1:2 mit frontalem Gegnerdruck auf Minitore

1:1 Seite an Seite mit Wiederholungen

1 gegen 1 seitlich
1 gegen 1 Seite an Seite mit Wiederholungen (1)

Ablauf und Ziele:
Der Spieler A in Ballbesitz beginnt in Richtung des mittleren Hütchens zu dribbeln (1), von wo aus er auf das Tor schießen könnte. Der Verteidiger F versucht, den Angreifer auf seinen schwachen Fuß zu lenken (wenn A Linksfuß ist, sollte er mit dem rechten dribbeln müssen) und ihn dann aus dem Torraum nach außen zu drängen. Wenn der Stürmer es schafft, den Ball auf seinen starken Fuß zu legen, muss der Verteidiger bereit sein, Torabschlüsse im offenen 1:1 zu verhindern. Der Trainer benennt das zweite Paar von Spielern, die spielen müssen. Der Verteidiger C passt den Ball zu Stürmer B (3), der Richtung Tor dribbelt (4). Der Verteidiger muss sich entscheiden, den Gegner auf seinen schwachen Fuß zu lenken, selbst wenn dieser so auf das Tor zudribbeln könnte oder ihn vom Tor weg zu drängen (wie C), auch wenn der Angreifer so mit seinem starken Fuß dribbeln kann. In dem Beispiel entscheidet der Verteidiger C sich dazu, den Gegner nach draußen zu drängen, auch wenn er mit seinem starken rechten Fuß dribbeln kann.

Derselbe Ablauf wird auf der anderen Seite ausgeführt, auf der D beschließt, den Angreifer auf seinen schwachen Fuß zu lenken, den linken, selbst wenn dieser in den Sechzehner zieht (5-6).

Coaching Punkte:

  • Schnelle Fußarbeit
  • Seitliche Körperstellung
  • Den Ball stets im Blick
  • Reaktionsschnelligkeit
  • Den Gegner kreuzen
  • Enges Verteidigen am Gegner
1 gegen 1 seitlich
1 gegen 1 Seite an Seite mit Wiederholungen (2)
1 gegen 1 seitlich
1 gegen 1 Seite an Seite mit Wiederholungen (3)

Das komplette Buch von Luca Bertolini gibt es im IFJ96 Webshop, auch als eBook erhältlich!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen