Folge uns auf YouTube! Taktik, Übungen, Analysen!

Kurz-Seminar mit Peter Schreiner – Perfekte Aufwärm-Passübung

In der folgenden Aufwärm-Passübung versuchen wir Antworten auf folgende Fragen zu geben.

  • Wie schult man ein perfektes Passspiel und die Wahrnehmung von Spielsituationen in einer Trainingsform?
  • Wie verbessert man die Kommunikation und das Coaching der Spieler untereinander?
  • Wie lernen die Spieler, ihre Pässe nach der Wahrnehmung auf diese Spielsituationen anzupassen? Spielen sie direkt oder nach einer Ballmitnahmen zur Seite?

Organisation/Aufbau:

Hütchen in drei Farben wie in Zeichnung aufbauen, außen Zick-Zack, in der Mitte Störspieler

In drei Stufen zur Zielübung:

  1. In Stufe 1 dribbelnd den Weg kennen lernen
    (Die Spieler dribbeln zunächst von ihrem Starthütchen zu den vorgegebenen Hütchen, dann zurück zum Start und wechseln zur nächsten Farbe)
  2. In der 2. Stufe passen die Spieler den Ball von Station zu Station. Die Kontaktzahl richtet sich nach Situation in der Mitte (3, 2 oder direkt) – möglichst schnelles Passspiel ist jedoch besonders wichtig.
  3. Stufe 3: Möglichst direktes Spiel (situationsabhängig, wenn ein Spieler im Weg ist, darf der Ball kurz kontrolliert werden, um ihn dann schnell weiter zu spielen)

Ablauf

  • Gruppe A spielt diagonal zu den blauen Hütchen, dribbelt zurück und wechselt zum roten Hütchen.
  • Gruppe B spielt steil zu den weißen Hütchen, dribbelt zurück und wechselt zum blauen Hütchen.
  • Gruppe C spielt diagonal zu den roten Hütchen, dribbelt zurück und wechselt zum weißen Hütchen.

Coaching Punkte:

  • Schulung der Wahrnehmung und Spielübersicht
  • Genauigkeit geht vor Tempo
  • Gutes Coaching der Spieler untereinander
  • Blickkontakt Passgeber und Passempfänger

Dies ist nun eine Variation mit vielen Möglichkeiten.

Wir ersetzen die Hütchen durch Dummies, die einen Gegenspieler darstellen sollen.

Es gibt nun unterschiedlichen Aufgabenstellungen, die wir den Spieler geben können.

In diesem Beispiel geht es um die Spielsituation, dass ein Spieler den Ball hinter dem Abwehrspieler erhält und ihn mit dem ersten Kontakt schnell zur Seite – vom Gegenspieler weg – mitnimmt. Dann passt er ihn möglichst mit dem 2. Kontakt zur anderen Seite.

Jetzt geht es um die Ballkontrolle vor dem Gegenspieler.

Wichtig ist nun, dass der Spieler den Ball abschirmt und mit dem gegnerfernen Fuß kontrolliert und möglichst mit dem 1. Kontakt zur Seite mitnimmt und dann sofort zur anderen Seite spielt.

In dieser Variation setzen wir Gegenspieler ein. Wichtig ist wieder, dass der Spieler den Ball abschirmt und mit dem gegnerfernen Fuß kontrolliert und möglichst mit dem 1. Kontakt zur Seite mitnimmt und sofort zur anderen Seite spielt.

Wie wechseln die Spieler?

Der Passgeber wird zum Abwehrspieler. Der Stürmer folgt seinem Pass zur anderen Seite. Der Verteidiger wird zum Angreifer.


eBook – Die Kunst des Angriffsfußballs – Teil 3

Bewertung 5 Sterne

Im dritten Teil der Reihe „Die Kunst des Angriffsfußballs“ dreht sich alles um die Bedeutung eines guten Positionsspiels als Voraussetzung für erfolgreiche Positionsangriffe.

Mehr Infos hier!


Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen