Folge uns auf YouTube! Taktik, Übungen, Analysen!

25 Jahre Institut für Jugendfußball – Interview mit Peter Schreiner

Wir sprachen mit Peter Schreiner, Gründer des Instituts für Jugendfußball über 25 Jahre IFJ96, die Zukunft der Trainerausbildung und über zukünftige Projekte!

FT24: 25 Jahre Institut für Jugendfußball, in dieser Zeit ist in der Welt und vor allem im Fußball viel passiert. Wie und warum hast du mit dem Institut angefangen?

Peter Schreiner: Als Koordinator von Schalke 04 habe ich viele Fortbildung für Trainer und Lehrer durchgeführt und aus den Erfahrungen mein erstes Buch (Erfolgreich Dribbeln) und die ersten Videos veröffentlicht. Ich bekam danach Einladungen in die USA und nach Schweden, um meine Ideen auf Kongressen zu präsentieren.

1992 führte ich für Schalke 04 die erste Fußballschule in den Herbstferien durch. Diese war so erfolgreich, dass wir sie in den folgenden Jahren wiederholten. 1996 gründete ich dann das Institut für Jugendfußball und führte meine erste eigene Fußballschule durch, die direkt von DERBYSTAR unterstützt wurde.

FT24: Die Kunst des Angriffsfußballs mit Norbert Elgert und die Entwicklung der Spielintelligenz mit Horst Wein zählen heute als Standardwerke unter den Trainingsmedien. Gab es Momente, die du als wegweisend bezeichnen würdest?

PS: Die Zusammenarbeit mit Norbert Elgert und Horst Wein, waren sicherlich zwei Highlights in der Firmengeschichte. Mit einem so großen Erfolg hatte ich nicht gerechnet. Norbert Elgert kannte ich aus meiner Zeit bei Schalke 04 und wir stellten fest, dass wir viele Trainingsformen zum Pass- und Kombinations-Spiel gesammelt hatten und beschlossen, diese mit der U19 von Schalke 04 auf Video aufzunehmen. Die Videos und das darauf folgende Buch „Moderner Angriffsfußball“ waren ein Riesenerfolg und wurden schließlich auf Englisch, Spanisch und Japanisch übersetzt.

Horst Wein habe ich 1993 in USA kennengelernt, wo wir beide als Referenten auftraten und auf dem Rückflug beschlossen, das Thema „Die Entwicklung der Spielintelligenz im Fußball“ auf Video und in einem Buch zu veröffentlichen. Heute ist „FUNiño“ weltweit in aller Munde und grade im Kinder- und Jugendfußball nicht mehr wegzudenken.

Als weiteres Highlight würde ich auch die vielen internationalen Reisen bezeichnen, die ich als Referent durchgeführt habe. Ob Ägypten, USA, China. Dubai, Brasilien oder Slowenien, von jeder Reise habe ich unzählige Eindrücke mitgenommen, neue Kontakte geknüpft und das alles schließlich in das IFJ96 einfließen lassen.

FT24: IFJ96 präsentierte als erste Firma Trainingsmedien für Trainer auf VHS und schließlich auch auf DVD. Wie siehst du die Zukunft in den digitalen Medien?

PS: Als wir die ersten DVDs produzierten, haben wir im ersten Jahr nur 25 Exemplare verkauft, weil die Trainer noch nicht mit dem neuen Medium vertraut waren. Heute ist es so, dass der DVD-Markt immer mehr zurückgeht und Videos und eBooks online, per On-Demand Stream oder Download konsumiert werden. Diese Entwicklung hat sich in den letzten Jahren enorm beschleunigt. Heute hat jeder große Filmkonzern eine eigene Streaming-Plattform. Natürlich können wir uns mit solchen Giganten nicht vergleichen, aber seit 2015 bieten wir mit unserem „CoachCenter“ eine eigene Plattform an, auf der Trainer jederzeit Zugriff auf Trainingsmedien (eBooks, eVideos) haben.

Wir haben unsere Produktion von digitalen Medien in den letzten Jahren enorm verstärkt, mit neuen Autoren, aktuellen Inhalten und einem sich stetig weiterentwickelnden Angebot, das mit der Zeit geht.

Das Institut für Jugendfußball nimmt immer mehr die Funktion eines Online-Verlages an. Allerdings ist uns der direkte Kontakt und Austausch mit Trainnerinnen und Trainern auf Fortbildungen, Seminaren und Kongressen weiterhin sehr wichtig und bildet die Basis unseres Erfolgs.

FT24: Du hast auch eine Software für Fußballtrainer im Programm, wie ist dir die Idee dazu gekommen?

PS: Als ich vor über 15 Jahren im Team FD21, einem digitalen Portal für Trainer und Lehrer nach einer Idee von Jürgen Klinsmann und den Europameistern von 1996, war, stellten die Autoren die Frage, wie wir die Trainingsformen anschaulich darstellen konnten. Als wir dazu keine geeignete Software gestellt bekamen, entschloss ich mich, selbst eine Software zu produzieren. Daraus sind dann „easy Sports-Graphics“, „easy Animation“ und „easy Sports-Organizer“ entstanden.

Zu dieser Zeit war ein solche Software noch ein absolutes Novum in der Trainingsarbeit. Die Software kam schließlich so gut an, das „easy Sports-Graphics“ und „easy Animation“ in die Fußball-Lehrer-Ausbildung des DFB aufgenommen wurden und heute weltweit Verbände, Universitäten und Trainer damit arbeiten.

FT24: Du bist mit dem IFJ96 jetzt auch verstärkt im Thema Online-Learning aktiv, siehst du hier die Zukunft der Fortbildung?

PS: Ich hatte mich schon vor Jahren intensiv mit dem Thema e-Learning beschäftigt. Es kam immer wieder vor, das Trainer gerne an von uns organisierten Seminaren und Veranstaltungen teilnehmen wollten, dies aber aufgrund Zeitmangels, der geografischen Lage oder der teils hohen Neben-Kosten nicht konnten. Als Antwort auf dieses Problem entstand dann die Idee, eine Online-Plattform zu gründen auf der Trainerinnen und Trainer, unabhängig von Zeit und Raum, Fortbildungen durchführen können, immer dem Leitgedanken folgend „Die Fortbildung muss zum Trainer“.

Vor drei Jahren haben wir mit Coach² schliesslich unsere erste Online-Ausbildung mit Steven Turek (Hannover96) und Jonas Stephan (Chemnitzer FC) gestartet, die als Ergänzung zu den Lehrgängen beim DFB gedacht sind. Die Resonanz war unglaublich positiv und mittlerweile haben wir weitere Online-Kurse in unser Programm aufgenommen.

Der Trend geht auch hier ganz klar zur Digitalisierung, die Online-Fortbildung wird die Präsenzfortbildung sicherlich nicht komplett ablösen, aber Sie ist eine absolut sinnvolle Ergänzung zum klassischen Ausbildungsmodell. Aktuell produzieren wir weitere Kurse zu den unterschiedlichsten Aspekten des Sports – Mentale Stärke, Trainingsvorbereitung, Videoanalyse – und sind somit auf diesen Trend bestens vorbereitet!

FT24: Was hat das IFJ96 für die Zukunft geplant, kannst du uns einen Ausblick geben?

PS: In diesem Jahr habe ich einige Vorträge und Workshops für den BDFL (Bund Deutschen Fußballlehrer) zum Thema „Individualtraining und Detail-Coaching für Torjäger“ und „Torschuss-Ausbildung im Fußball – Die 8 Stufen vom Anfänger zum Torjäger“ durchgeführt. Diese werden wir auch Ende des Jahres auf easy Sports-Campus als Online-Kurs herausbringen.

Außerdem haben wir neue Top-Autoren hinzugewinnen können, mit denen wir regelmäßig neue Medien zu brandaktuellen Themen veröffentlichen werden. Desweiteren stehen große Updates für unsere Software an und natürlich werden wir unser digitales Angebot weiter ausbauen.

FT24: Wir bedanken uns herzlich für das Gespräch und wünschen viel Erfolg für die nächsten 25 Jahre! Aktuell bietet das IFJ96 viele Jubiläumsaktionen in seinem Online-Shop an!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen