Aktuelle Taktik Trends – Tief-stehende Gegner knacken

 

Spiel gegen defensiv ausgerichtete Gegner

Im Fußball zeichnen sich immer wieder ungleiche Duelle ab – David gegen Goliath. Nicht selten wählt der „David“ in dieser Situation eine sehr defensiv ausgerichtete Taktik, mit dem einzigen Ziel, Tore zu verhindern. Trainer bedienen sich dabei nicht nur der 4er-, sondern immer regelmäßiger auch der 5er Kette, die weitere Stabilität in der Defensive versprechen. Aber nicht nur in diesen vermeidlich ungleichen Duellen finden sich solche Strategien. Mannschaften wie
Atletico Madrid greifen regelmäßig auf diese taktische Ausrichtung zurück. Sie ziehen sich weit zurück und verteidigen so kompakt und intensiv, dass ein Durchkommen nahezu unmöglich erscheint. Diese Variante des Defensivspiels als Herausforderung zu begreifen, ist die Aufgabe eines jeden Trainers.

Hier Informationen sehen:

ZUM HEFTZUM eBOOKZU DEN eVIDEOS

Konkrete Spiellösungen und Strategien liefern u.a. Antworten auf folgende Fragen:

  • Wo sind die entscheidenden Unterschiede im Spiel gegen eine 4er bzw. 5er Kette?
  • Wie positionieren sich die ballfernen Außenverteidiger und Außenstürmer.
  • Wie kann Gegenpressing zu einem Torerfolg beitragen?

Für das Spiel gegen einen tief stehenden Gegner ergeben sich unterschiedliche taktische Grundsätze. Diese Grundsätze sind unabhängig der gewählten Grundordnung und bieten einen Ausgangspunkt für die späteren konkreten Spiellösungen. Viele Grundsätze betreffen nicht ausschließlich das Spiel gegen tief stehende Gegner im Speziellen, sondern das Offensivspiel im Allgemeinen. Die Erweiterung von allgemeinen Grundsätzen für das Offensivspiel hin zu Grundsätzen für das Spiel gegen einen tief stehenden Gegner finden sich im Detail.

Maßnahmen gegen tief stehende Gegner

1. Reihen überspielen
2. Gute Zahlenverhältnisse und gute Situationen erkennen
3. Gegner in Bewegung bringen
4. Sich zwischen Gegenspielern positionieren
5. Die Situation am Ball entscheidet
6. Offene Passwege an sprinten
7. Pässe kurzhalten
8. Pressing auslösen und überspielen
9. Den Gegner vor unlösbare Probleme stellen
10. Gefährliche Räume ansteuern
11. Das Verhalten im Strafraum verbessern
12. Genügend Spieler in den Strafraum bringen
13. Den Ballverlust als Chance begreifen und gezielt nutzen

Der fünfte Teil der aktuellen Taktik Trends befasst sich gezielt mit dem Spiel gegen einen tief stehenden Gegner. In der bekannten Aufteilung (Grundsätze – Spiellösungen – Trainingsformen) finden Sie zahlreiche Ideen im Spiel gegen einen tief stehenden Gegner. Eine konkrete Unterscheidung findet in Hinblick auf die vom Gegner gewählten Grundordnung statt. So finden sich Spiellösungen gegen ein 4:4:2 genauso wie Lösungen gegen ein 5:4:1, die sich in der Umsetzung und Gestaltung deutlich voneinander unterscheiden. Kurzzeitig die Perspektive zu wechseln und zu analysieren, wie ein Gegner mit einer 4er-/5er-Kette wahrscheinlich verteidigt, soll dabei das Verständnis noch weiter erhöhen.

Ebenfalls kann das inzwischen bekannte Gegenpressing eine große Rolle im Spiel gegen einen tief stehenden Gegner einnehmen – auch um Tore zu erzielen. Dazu finden Sie gezielt Trainingsformen im Praxis-Teil.

Hier finden Sie ebenfalls zahlreiche Spielformen, die gezielt das Herausspielen von Torchancen verbessern. Das Ganze wird abgerundet mit Grundsätzen für das Training, sowie zahlreichen Variationen und Coachings.

Der letzte Teil hält zahlreiche spielnahe Spielformen bereit – angepasst an das Spiel gegen eine 4er oder 5er Kette und Strategien für das Gegenpressing.

Trainingsformen

Um Spielern diese Lösungen und Grundsätze nahe zu legen, helfen geeignete Trainingsformen. Um die Trainingsformen allerdings zielgerichtet nutzen zu können, ist eine klare Vorstellung aller Grundsätze und Spiellösungen notwendig. Der Trainer ist dann in der Lage, diese in der Spielform wiederzufinden und zu coachen. Nach weiteren allgemeinen Grundsätzen zur Arbeit in Trainingsformen, finden sich Trainingsformen, die speziell auf die Ballbesitzphase bzw. das Gegenpressing ausgelegt sind.

TF 17: 4 gegen 4 plus 2 mit „Guerilla Kämpfer“

Ablauf: Im markierten Feld wird 4 gegen 4 plus zwei Anspieler gespielt. Jeder Spieler hat drei Ballkontakte, die Anspieler zwei. Pro Mannschaft wird ein Spieler bestimmt, der als „Guerilla Kämpfer“ Zweikämpfe bestreiten darf. Alle weiteren Spieler dürfen in der Ver-teidigung ausschließlich Passwege schließen, aber keinen Druck herstellen.

Coaching: Eine Mannschaft soll so verteidigen, dass alle potenziellen Anspielstationen zu-gestellt werden (besonders möglich, wenn ein Anspieler den Ball hat) und nur noch eine Anspielstation offenbleibt.

Variation: Pflichtkontakte für die Außenspieler einführen (vereinfacht das Zustellen und Lenken, wenn der Ball zum Anspieler gespielt wird.).

Hier die TF 17 aus der Seminarreihe:


Weitere Spielformen finden Sie hier:

ZUM HEFTZUM eBOOKZU DEN eVIDEOS

Kostenloses Fussball eBook

Unser kostenloses eBook - 23 Variationen im Passdreieck!

*Ich willige in die Datenschutzerklärung vom Institut für Jugendfußball ein 
*Ich möchte per E-Mail über Produkte vom Institut für Jugendfußball informiert werden.