Chaos durch zwei Bälle

Während eines Spiels müssen die Spieler gedanklich immer voll bei der Sache sein. Innerhalb von wenigen Sekunden müssen für das Spiel entscheidende Aktionen ausgeführt werden. Dabei ist es auch wichtig die Bewegungen der Gegenspieler ohne Ball zu antizipieren.

Im Rahmen dieser Übung trainieren sie Spieler mit zwei Spielbällen ihren Aufmerksamkeit auf die wichtigen Bewegungsabläufe der Mit- und Gegenspieler zu richten.

Ablauf:
Es sind dauerhaft zwei Bälle im Spielfeld. Die Torhüter eröffnen jeweils das Spiel bei  Ausbällen oder Torerfolg.

Coaching:
Spieler sollen erkennen, wann sie sich auf welchen Ball konzentrieren müssen, und einschätzen, wann sich welche Verhaltensweise lohnt. Spieler und Torhüter sollen  resistent gegen die steigende Frustration werden.

Variation:
Es werden zwei Bälle eingesetzt, die unterschiedliche Aufgaben mit sich bringen  (Beispielsweise: Ein weißer Ball wird mit mindestens zwei Kontakten gespielt, ein gelber  nur direkt).

Spielniveau:
Die zwei Bälle stellen grundsätzlich eine Überforderung dar. Alle Situationen finden in  deutlich kürzeren Abständen statt. Spieler müssen in deutlich kürzeren Zeitfenster  Entscheidungen treffen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen