1. Trainerkongress des Württembergischen Fußballverbandes

v.l. Florian Frentz, Marc Wörle, Peter Schreiner, Michael Rentschler
v.l. Florian Frentz, Marc Wörle, Peter Schreiner, Michael Rentschler

Vom 28.-30.11.2018 fand der 1. Trainerkongress des Württembergischen Fußballverbandes in der Sportschule Ruit statt. Neben den Verbandssportlehrern reiste auch Peter Schreiner (Institut für Jugendfußball) aus Essen an, um zum Thema „Torchancen kreieren und nutzen“ in drei Gruppen jeweils eine Theorie- und Praxiseinheit durchzuführen. Die 140 Teilnehmer waren von der Organisation und den Inhalten des Kongresses begeistert.

Organisation und Leitung des 1. WFV Kongresses

  1. Florian Frentz Abteilungsleiter Qualifizierung und Leistungssport
  2. Michael Rentschler wfv-Verbandssportlehrer Sportschule Nellingen-Ruit
  3. Marc Wörle Leiter regionaler Ausbildungszentren
  4. Steffen Sekler wfv-Verbandssportlehrer Sportschule Nellingen-Ruit
  5. Matthias Rudolf – Marketing und Events
Michael Rentschler und Mark Wörle stellen den Kongressplan vor:
Michael Rentschler und Mark Wörle stellen den Kongressplan vor.

Zusätzlich zu den Vorträgen im großen Hörsaal (z.B. Analyse der WM und Schiedsrichtervortrag) fanden Praxis- und Theorie-Einheiten in kleinen Gruppen statt. Die Teilnehmer wurden dazu in drei Gruppen eingeteilt, die von Referent zu Referent wechselten.

Kongress-Themen

  1. Standardsituationen (Mark Wörle)
  2. Schnelles Umschalten (Michael Rentschler)
  3. Torchancen kreieren und nutzen (Peter Schreiner).

Bericht zu den Präsentationen von Peter Schreiner

Gruppe 1
Gruppe 1 – Klicken, um dieses Foto größer zu sehen
Gruppe 1 - Klicken, um dieses Foto größer zu sehen
Gruppe 2 – Klicken, um dieses Foto größer zu sehen

Leider gibt es kein Foto von der Gruppe 3!

Theorie im Seminarraum

Grafiken Animationen und Videosequenzen aus Fußballspielen zeigten sehr anschaulich und verständlich die theoretischen Grundlagen zu den Trainingsformen
Grafiken Animationen und Videosequenzen aus Fußballspielen zeigten sehr anschaulich und verständlich die theoretischen Grundlagen zu den Trainingsformen

Nach der Theorie stellte Peter Schreiner die Trainingsformen zur Praxis vor.
Dabei nutzte er folgende Struktur:

  1. Aufwärmübungen (Passübungen, Kombinationen für große Gruppen)
  2. Passübungen für kleine Gruppen
  3. Positionsspiele (Gegnerdruck)
  4. Kopfballwettbewerb
  5. Anwendung im freien Spiel
2. PowerPoint mit den Trainingsformen der Praxis mit Grafiken und Animationen
2. PowerPoint mit den Trainingsformen der Praxis mit Grafiken und Animationen

Praxis-Demonstrationen mit viel Engagement der Teilnehmer

Endlosübung zum Schnittstellenball

Hier diese Übung auf Youtube sehen:

Doppelpasstraining in einer Endlosform

Hier diese Übung auf YouTube sehen:

Abschlussabend mit Häppchen und Glühwein

Am letzten Abend fand ein Treffen aller Teilnehmer im großen Hörsaal statt, in dem man sich an einigen Ständen informieren konnte. Auch das Institut für Jugendfußball war vertreten. Die Teilnehmer versorgten sich gerne mit DVDs und Heften, besonders mit Medien, die zur Praxis von Peter Schreiner passten.

Am Stand des Instituts für Jugendfußball gab es DVDs, Hefte und Bücher zu stark reduzierten Preisen. Wer diese Rabattaktion verpasst hat, kann ja die Sonderpreise der Weihnachtsaktion nutzen. Dazu muss man in der Newsletterliste eingetragen sein. Dann bekommt man täglich eine Mail mit den Tagesangeboten zu zurVorweihnachtszeit.

Hier zum Newsletter eintragen
http://www.ifj96.de/ifj96-adventskalender/

Für die Teilnehmer des Kongresses stellt Peter Schreiner für 7 Tage eine PDF zum Download bereit, in der die wesentlichen Aussagen der Theorie (ohne Videos) und eine Auswahl der Trainingsformen der Praxis sind.

Hier die PDF Theorie 1 (Kurzform ohne Videos) herunterladen

Hier die PDF Theorie 2 (Kurzform ohne Videos) herunterladen

Kostenloses Fussball eBook

Unser kostenloses eBook - 23 Variationen im Passdreieck!

*Ich willige in die Datenschutzerklärung vom Institut für Jugendfußball ein 
*Ich möchte per E-Mail über Produkte vom Institut für Jugendfußball informiert werden.