IFJ96-Liveseminar in Haldensleben begeistert Teilnehmer

Live-Seminar mit Steven Turek und Jonas Stephan: Spielerentwicklung, Trainingsplanung, Trainingsideen und Prinzipien im Jugendfußball

ifjimverein2

Referenten: Steven Turek und Jonas Stephan
Datum: 10. Dezember 2017
Ort: 39340 Haldensleben (30 km von Magdeburg)

  

IFJ96 war wieder im Verein zu Gast, diesmal beim Haldensleber SC.

Es kamen 30 Trainerinnen und Trainer nach Haldensleben und nahmen am IFJ96-Seminar teil. Matthias Biggen und Sandra Petereit organisierten das Seminar perfekt (Seminarrraum, Kaffee, Tee und Wasser). Steven Turek und Jonas Stephan präsentierten ihr neues Seminar-Programm, das die Teilnehmer begeistert aufnahmen und sehr zufrieden bei heftigem Schneetreiben nach Hause fuhren.
Peter Schreiner: „Die Inhalte des Seminars waren sehr interessant und werde auch im nächsten Jahr online verfügbar sein. Steven und Jonas referierten sehr professionell, anschaulich und verständlich. Die Teilnehmer waren über 5 Stunden voll konzentriert und motiviert. Leider stand ich bei der Rückfahrt hinter Hannover über 3 Stunden im Stau und kam erst um 1 Uhr nachts nach Hause.“

Am Ende der Veranstaltung erhielten alle Teilnehmer ein Zertifikat und ein Mini-Set von TAKTIFOL.

Sie interessieren sich für ein Seminar in Ihrem Verein, dann schreiben Sie uns. Wir sprechen dann die Details ab. 

Matthias Biggen und Sandra Petereit hier mit den Referenten Steven Turek und Jonas Stephan und Peter Schreiner (IFJ96)
Matthias Biggen und Sandra Petereit hier mit den Referenten Steven Turek und Jonas Stephan und Peter Schreiner (IFJ96)

Steven Turek und Jonas Stephan vermittelten unterschiedliche taktische Inhalte, sowie Vermittlungsmöglichkeiten von der Trainingsform bis hin zu einer ganzen Trainingswoche. Die Teilnehmer dürfen sich auf zahlreiche spannende Details, Spiellösungen, Trainingsidee und Prinzipien zur Spielerentwicklung im Jugendfußball freuen.

Ab

Seminarablauf

9:30 Uhr Anreise und Registrierung

10:00 Uhr Begrüßung

10:15 – 11:15 Uhr Der Weg zur Trainingsform

Anhand unterschiedlicher taktischer Themen werden unterschiedlichste Möglichkeiten der Trainingsgestaltung präsentiert. Besonders eingegangen wird auf die Potenziale, die 4 gegen 4 Spielformen ermöglichen und somit interessant für alle Altersstufen sind. Trotz der ans Alter angepassten Spielformen, wird immer wieder ein Rückbezug auf das „große Spiel“ gezogen und diskutiert woran sich modernes Jugendtraining orientieren sollte.

11:15 – 11:30 Uhr Pause

11:30 – 12:30 Uhr Trainingsformen innerhalb einer Trainingseinheit kombinieren

Nach der Gestaltung von Trainingsformen müssen diese untereinander kombiniert und verknüpft werden, um eine interessante und spannende sowie lehrreiche Trainingseinheit anbieten zu können. Auch ein Bezug auf die Trainingswoche wird geleistet.

12:30 – 13:30 Uhr Mittagspause

13:30 – 14:45 Uhr Potenziale in Kleinspielformen

Innerhalb einer Stunde werden zahlreiche Kleinspielformen präsentiert, die direkt ins Trainings übernommen werden können. Sie orientieren sich an den zuvor vorgetragenen Prinzipien und ermöglichen dem Teilnehmer anhand weiterer Beispiele zahlreiche Steuerungselemente und Variationen kennen zu lernen.

14:45 – 15:00 Uhr Pause

15:00 – 15:45 Uhr Spielerentwicklung im Jugendfußball

Wo welchen Spieler einsetzen? Welchen Spieler verpflichten? Welcher Spieler braucht welches Training? Alles Fragen, die sich im Alltag eines jeden Trainer stellen. In einer Stunde geben die beiden Nachwuchstrainer Einblick in ihre Erfahrung aus dem Bereich Nachwuchsleistungsfußball.

Ab 15:45 Uhr Abschluss / Ausgabe der Zertifikate & Zeit für Fragen

Kostenloses Fußballtraining eBook
Kostenloses eBook

23 Variationen im Passdreieck

Trainingsformen variieren und coachen

Detailcoaching zum Anbieten, Freilaufen und zur Passqualität (Genauigkeit + Schärfe) 18 Stufen mit 3, 4 und 5 Spielern - 3 Variationen mit 2 Gruppen - 2 Variationen mit Torabschluss. Autor: Steven Turek - Redaktion: Peter Schreiner

Wir nehmen Datenschutz sehr ernst und geben Mail-Adressen grundsätzlich nicht weiter.